Zwei finale Konzepte für Schieferhaus – Bürger stimmen ab

Die Nachfolge der Schieferhaus-Bewirtung könnte schon bald geklärt sein. Nachdem am Donnerstag, 10. Februar, die Frist zu Einreichung eines aussagekräftigen Konzeptes ausgelaufen war, präsentierte die Stadt am Freitagabend die zwei Kandidaten, die das Rennen nun unter sich ausmachen werden. Entscheidungsträger sind nicht mehr nur Stadtverwaltung und Politik allein, vielmehr sind anhand einer Online-Umfrage alle Bürger dazu eingeladen, für den Favoriten zu stimmen.

Halver. Nachdem mehrere Bewerbungen um die Bewirtung des Schieferhauses an der Frankfurter Straße eingegangen waren, hat die Stadt nun zwei Finalisten gekürt, die die Nachfolge des Tortenateliers antreten könnten.

Während ein Name den Halveranern unlängst bekannt sein dürfte, ist die zweite Bewerberin bisher gastronomisch noch nicht in Erscheinung getreten.

Beim ersten Bewerber handelt es sich um Mahesh Hewakandamby, der in Halver bereits die „Hewa Tea Lounge“, das Restaurant „The Elephants“ sowie den „Temple of Taste“ mit vorwiegend ceylonesischer Küche an der Bahnhofstraße betreibt. Hinzu kommen soll nach dem bei der Stadt eingereichten Konzept nun „The Don Simon’s Avenue“ – ein Angebot mit Frühstück, Mittagessen, Snacks, Kuchen und Cocktails am Abend, das er gemeinsam mit seinem Sohn Akila Hewakandamby etablieren möchte. Neu wäre für die Schieferhäuser eine Öffnungszeit bis 22 Uhr, die laut Konzept je nach Bedarf ausgeweitet werden könnte.

Sabrina Nadine Wolff sieht im Schieferhaus ein Café und Restaurant. Mit „Bon Bisou“, möchte die Halveranerin Speisen und Getränke in Bio-Qualität anbieten. Sie setzt laut Konzept auf Regionalität und Saisonalität und möchte eine kleine aber dafür ausgewählte Speisekarte anbieten.

[[ad-placeholder]]

„Michael Brosch und mir ist es wichtig, dass wir nicht allein hier im Rathaus oder durch einen Ratsbeschluss die Vergabe entscheiden, sondern die Stimmung aus der Bevölkerung aufnehmen“, sagt Kämmerer Simon Thienel zur Online-Abstimmung.

Beide Konzepte sowie die Online-Umfrage der Stadt sind auf der Webseite der Stadt Halver einsehbar. Die Umfrage endet am 1. März um 23.59 Uhr.

Beide Bewerber werden in Kürze zu einem persönlichen Gespräch ins Rathaus eingeladen.  Danach wird entschieden, unter Einbeziehung der Online-Umfrage und der Meinung der Politik, wer ins Schieferhaus einziehen kann.

Wichtig finden Thienel und Brosch, „dass beide Konzepte sehr gelungen sind und in unserer Stadt zur Geltung kommen sollten.“

[[ad-placeholder]]