„Wir vereint“: Sieger stehen fest

Auch die zweite Sponsoring-Initiative "Wir.Vereint" der Stadtwerke Lüdenscheid hat wieder eine hohe Beteiligung hervorgerufen und ist nun beendet worden - die Sieger stehen fest.

Bis zum vergangenen Freitag, 6. Mai, konnten Kunden der Stadtwerke Lüdenscheid per Online-Voting das Projekt ihrer Wahl in Lüdenscheid unterstützen. Insgesamt bewarben sich 18 Projekte aus den Bereichen Kultur, Sport, Soziales und Bildung um den mit 15 000 Euro gefüllten Fördertopf der Stadtwerke Lüdenscheid. Die Vereine und Organisationen mussten als Teilnahmevoraussetzung nicht nur das Projekt überzeugend vorstellen, sondern auch den Nachweis der Gemeinnützigkeit erbringen.

Insgesamt wurden über 4 200 Stimmen abgegeben, 630 davon für die „Rettungshundestaffel Märkischer Kreis e.V.“.

[[ad-placeholder]]

Damit konnte die Rettungshundestaffel den Wettbewerb für sich entscheiden. Die 1500 Euro für den ersten Platz werden für die Anschaffung von persönlicher Schutzausrüstung genutzt.

Den zweiten Platz belegt der Fußballclub „SV Hellas Lüdenscheid e.V.“ mit 470 Stimmen. Mit dem Fördergeld der Stadtwerke Lüdenscheid kann der Verein nun seine Cheerleader-Gruppe mit den passenden Outfits ausstatten.

Auf dem dritten Platz mit 560 Stimmen landet der griechische Tanz- und Kulturverein „Ipirotikos Syllogos Lüdenscheid e.V.“. Dieser verwendet das Fördergeld für die Anschaffung traditioneller Trachten.

[[ad-placeholder]]

Die Plätze 4 und 5 dürfen sich ebenfalls über eine Fördersumme in Höhe von jeweils 1500 Euro freuen, die Plätze 6 bis 10 erhalten jeweils 1000 Euro, die Plätze 11 bis 15 werden noch mit jeweils 500 Euro für ihr Projekt unterstützt. Da auch die übrigen drei Vereine und Organisationen nicht ganz leer ausgehen sollen, honorieren die Stadtwerke Lüdenscheid – wie schon bei der ersten Sponsoring-Initiative – zudem auch die Plätze 16 bis 18 mit einer „Dankeschön-Prämie“ in Höhe von jeweils 50 Euro.

Die Vereine und Organisationen aus der Region, die ihre Projektideen beim Mark-E Sponsoring-Portal eingestellt hatten (LokalDirekt berichtete), konnten sich nicht platzieren.

[[ad-placeholder]]