L694: Sanierung in Wettringhof beginnt im März

Ausbesserung zwecklos: Die L694 bei Wettringhof muss saniert werden, daran geht laut Landesbetrieb Straßen.NRW kein Weg vorbei. Und das geht nur unter Vollsperrung - vom 1. März bis voraussichtlich Ende 2022.

Lüdenscheid. Die Landesstraße 694 in Lüdenscheid-Wettringhof muss saniert werden. Wie der Landesbetrieb Straßen.NRW am Donnerstag mitteilt, werde das unter Vollsperrung ab dem 1. März geschehen.

„Der Straßenzustand der L694 ist mittlerweile so schlecht, dass wir dort schnell tätig werden müssen“, erläutert Steffen Scholz, Abteilungsleiter Bau beim Landesbetrieb, und betont: „Wir sind dafür verantwortlich, dass die Strecke für die Verkehrsteilnehmer sicher befahrbar ist und bleibt.“ Doch eben diese Verkehrssicherheit könne wegen der zum Teil tiefen Schlaglöcher und dem ausgefahrenen Fahrbahnrand nicht mehr lange gewährleistet werden.

Eigentlich hätte die L694 in Wettringhof bereits ab vergangenem Dezember saniert werden sollen, doch die plötzliche Sperrung der A45 hatte die Baustellenplanung durchkreuzt, die Maßnahme wurde verschoben. „Mittlerweile lässt der Straßenzustand der L694 keinen weiteren Aufschub zu“, macht Scholz deutlich, weshalb die Maßnahme nun trotz der dauerhaft gesperrten Autobahn umgesetzt werden muss. Ein weiterer Aspekt: „Außerdem müssen wir bei unserer Baustellenplanung beachten, dass wir das Baufeld nur innerhalb der Baumfällperiode bis Ende Februar freimachen können.“  

[[ad-placeholder]]

Die sogenannte Baufeldräumung beginnt am 21. Februar – noch bevor am 1. März die Schutzzeit für Brutvögel beginnt. Die Vollsperrung beginnt am 1. März.

Der Bau werde in zwei Abschnitten abgewickelt, so dass die Zufahrten nach Wettringhof jederzeit von einer Seite aus möglich bleiben, teilt der Landesbetrieb mit. Der erste Bauabschnitt auf der südlichen Hälfte der Baustrecke erstreckt sich von der Werdohler Landstraße (B229) bis zur Timbergstraße. Der zweite Bauabschnitt folgt im Anschluss und erstreckt sich dementsprechend auf der anderen Hälfte der L694 bis zum Höhenweg (L655). Bis voraussichtlich Ende August 2022 wird die Maßnahme dauern.

Vor Ort sollen Hinweistafeln an den Knotenpunkten der L694 auf die Sperrung hinweisen. Relevant sei eine Umfahrung ohnehin nur für den Pkw-Verkehr – denn die L694 ist schon jetzt für den Schwerverkehr gesperrt.

[[ad-placeholder]]