Klinikum kämpft weiter mit Telefonproblemen

Im Klinikum Hellersen kämpft man nach eigenen Angaben noch immer mit spürbaren Störungen des Telefonsystems.

Wie Klinik-Sprecherin Susanne Heintzmann mitteilte, ist die Anlage nach einem Totalausfall am Mittwochabend, 25. Mai, im Wesentlichen wieder funktionsfähig. Doch es stehen offensichtlich nicht alle der 120 Gesprächskanäle nach außen zur Verfügung.

Wie viele tatsächlich betroffen sind, lässt sich nicht genau beziffern. Die Techniker schätzen, dass mehr als die Hälfte der Kapazität nutzbar ist. Die Klinik bittet Anrufer, die statt des gewünschten Gesprächspartners lediglich ein Besetzt-Zeichen hören, es nach kurzer Zeit noch einmal zu probieren. Dann stünden die Chancen gut, dass der Anruf ankommt.

[[ad-placeholder]]

Derzeit würden Techniker mit Hochdruck an der Problemlösung arbeiten, so Sprecherin Heintzmann, wohl auch das ganze Wochenende hindurch. Zunächst war man sehr zuversichtlich, durch den Austausch eines Netzwerk-Verteilers (Switch) die Ursache für den Totalausfall behoben zu haben. Doch nach aktuellem Stand handelte es sich dabei nicht um das einzige Problem. Bei dem Totalausfall musste sogar die Feuerwehr anrücken, um mit Funkgeräten die Kommunikation in dem Krankenhaus aufrechtzuerhalten.

[[ad-placeholder]]