Kleinwagen brennt vollständig aus

In der Nacht auf Donnerstag, 26. Mai, ist ein in Lüdenscheid geparktes Auto in Flammen aufgegangen.

Ein böses Erwachen dürfte es für den Halter eines in Hagen zugelassenen Ford Fiesta gegeben haben: Dort, wo der erst drei Jahre alte Flitzer am Brockhauser Weg abgestellt worden war, lassen sich höchstens noch die Spuren des nächtlichen Feuerwehreinsatzes erahnen.

Der Kleinwagen ist mitten in der Nacht in Flammen aufgegangen und wurde von Kräften der Hauptamtlichen Wache gelöscht. Das gelang vergleichsweise schnell. Dennoch war von dem Auto kaum noch etwas zu retten.

Offensichtlich haben sich die Flammen vom Motorraum in die Fahrgastzelle gefressen. Allerdings konnte die Polizei Brandstiftung nicht sicher ausschließen. Daher wurde das Wrack abgeschleppt und sichergestellt, damit die Ursache des Feuers ermittelt werden kann. Gleiches gilt für den Fahrer des Wagens, der von dem nächtlichen Einsatz nichts mitbekommen hat und vermutlich in irgendeiner Wohnung in der Umgebung schlief. Alarmiert wurde die Feuerwehr gegen 1.30 Uhr. Nach weniger als einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.