Impfbus macht Pause

Im Juli 2021 hat der Kreis erstmals einen von der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) gestellten Impfbus eingesetzt. Seitdem sind fast 250 Stationen im Kreisgebiet angesteuert worden und mehr als 21.500 mobile Impfungen vor Ort erfolgt. Der Impfbus wird nun vorläufig pausieren.

Der Impfbus des Märkischen Kreises – von der MVG zur Verfügung gestellt – ist seit seinem ersten Einsatz Mitte Juli 2021 durch fast alle Städte und Gemeinden im Märkischen Kreis gerollt und hat mehr als 21.500 Menschen eine Schutzimpfung gegen das Coronavirus ermöglicht – ohne Voranmeldung, ohne Termin, spontan und unkompliziert.

Das mobile Angebot wurde städteübergreifend sehr gut angenommen. Vor allem in der Anfangszeit sowie in den Monaten November und Dezember gab es an manchen Standorten täglich mehrere Hundert Schutzimpfungen vor Ort.

[[ad-placeholder]]

Um noch mehr Menschen zu erreichen, hatte der Märkische Kreis Ende November 2021 vorübergehend einen zweiten Impfbus eingesetzt. Die Nachfrage für ein breites Angebot von Auffrischungsimpfungen war zu dieser Zeit immens. In den vergangenen Wochen hat die Nachfrage – erwartungsgemäß – nachgelassen.

In NRW sind mittlerweile 81,6 Prozent der Menschen mindestens einmal geimpft. Im Märkischen Kreis bewegten sich die Impfzahlen an den Impfbus-Stationen zuletzt in der Regel zwischen 16 (Herscheid) und 45 (Neuenrade). Dabei handelte es sich mehrheitlich um zweite Auffrischungsimpfungen.

Der Märkische Kreis hat daher entschieden, ab dem 7. Juni das Impfangebot in den Impfbussen vorläufig auszusetzen. Sollte der Bedarf im Herbst wieder steigen, wird der Kreis den Impfbus erneut mobilisieren.

[[ad-placeholder]]