Grailify: Bedeutende Sneaker-Plattform aus Meinerzhagen

"Sneakerheads" aus Meinerzhagen haben ihr Hobby zum Beruf gemacht.

Meinerzhagen. Was mit der Leidenschaft für Sneaker und einem kleinen Internetblog begann, ist heute eine der erfolgreichsten deutschen Onlineplattformen für Sneaker überhaupt. Die App der beiden Cousins Edgar Suppes und Edward Levin aus Meinerzhagen hat über zwei Millionen Downloads.

Sie sind modern, bequem, lassen sich mittlerweile sogar zu Anzug und Businesskleidung kombinieren und sind schon lange nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken: Die Rede ist von Sneakern – manch einer würde wohl auch einfach Turnschuh sagen.

[[ad-placeholder]]

In den vergangenen Jahren hat sich ein regelrechter Hype um die Turnschuhe entwickelt, besonders um die Modelle, die von den Herstellern nur in streng limitierten Auflagen herausgebracht werden. Die sind teilweise so beliebt, dass sie auf einschlägigen Verkaufsplattformen im Internet oft einen regelrechten Sammlerwert erzielen, der nicht selten um ein Vielfaches über dem Originalpreis liegt. Beispiel: 560 000 Dollar erlösten ein Paar der ersten Auflage von Michael Jordans Schuhen im Jahr 2020 in New York.

Die Fans, auch „Sneakerheads“ genannt, reißen sich um die Promi-Exemplare von Michael Jordan („Nike“) oder Kanye West („Adidas“). Preise von mehreren tausend Euro sind hierbei keine Seltenheit.

Da man bei diesem regelrechten Chaos aus Herstellern, Modellen und Erscheinungsdaten sehr leicht den Überblick verlieren kann, hatte Gründer Edward Levin im Mai 2016 die Idee, einen Internetblog ins Leben zu rufen. Die Idee: Die Erstellung eines Release-Kalenders, der den Nutzern einen schnellen Überblick über anstehende Neuerscheinungen verschafft und zugleich Infos über das jeweilige Modell liefert.

Die aktuellsten Sneaker-Trends versprechen die Macher von Grailify. – Foto: Kämper

[[ad-placeholder]]

Schon bald erfreute sich der Blog so großer Beliebtheit, dass Edward, der eigentlich studierter Wirtschaftsingenieur ist, seinen Cousin Edgar, der bis dahin als Verkäufer bei einem großen Sneakerhändler tätig war, mit ins Boot holte. Seitdem betreiben die beiden jungen Männer von Meinerzhagen aus ihr gemeinsames Unternehmen namens „Grailify“.

Die Community der beiden Jungunternehmer wuchs dann so rasch, dass sie, ergänzend zu ihrer Homepage, im Jahr 2019 eine eigene App auf den Markt brachten. Die wurde seit ihrer Erscheinung mehr als zwei Millionen Mal heruntergeladen. Sie bietet den Anwendern mittlerweile nicht mehr nur den Release-Kalender, sondern noch mehr Möglichkeiten: Sneaker-Fans können die heißgeliebten Modelle nun auch mithilfe von sogenannten Retailern (z. dt. Händler) direkt erwerben. „Grailify“ arbeitet mittlerweile nicht nur mit allen großen Herstellern, sondern auch mit bekannten Händlern wie „Snipes“ und „Foot Locker“ zusammen. Auf diese Weise haben Edward und Edgar es mittlerweile zu einem der größten deutschen Verkaufspartner der Firma „Nike“ gebracht.

Aber die App bietet noch viel mehr: Sollte der vom Anwender gewünschte Schuh ausverkauft sein, kann er sich von dieser eine push-up-Benachrichtigung schicken lassen, sobald er wieder verfügbar ist. Hierfür arbeiten Edward und Edgar auch mit einigen sogenannten Reseller-Plattformen zusammen. Diese kaufen die Schuhe nach deren Erscheinung ein und bieten sie anschließend über ihre Onlineshops zum „Marktpreis“ an, der jedoch oft weit über dem regulären Verkaufspreis liegt. Die beiden Jungunternehmer bevorzugen daher die Zusammenarbeit mit offiziellen Händlern, da „die Kunden den Schuh dort zum Originalpreis bekommen“, wie Edgar Suppes im Gespräch mit LokalDirekt erklärt.

[[ad-placeholder]]

Darüber hinaus bietet „Grailify“ auch noch die Möglichkeit, sich schlichtweg inspirieren zu lassen – und das mittlerweile nicht mehr nur zum Thema „Sneaker“, sondern auch zum Thema „Streetwear“.

Bis heute beruht alles, was von „Grailify“ veröffentlichtet wird, auf „Eigenrecherche im Internet“, wie Edward Levin im Gespräch mit LokalDirekt erklärt. Die zwei festangestellten Mitarbeiter des Unternehmens verbringen täglich mehrere Stunden damit, sich selbstständig über Releasedaten, Lagerbestände und Preise zu informieren. „Da können schon mal acht Stunden am Tag für drauf gehen“, erklärt Edward Levin im Gespräch mit LokalDirekt.

Die App gibt es für iOS und Android als Download im Appstore, weitere Informationen auf allen gängigen Social-Media-Plattformen oder direkt auf Grailify.

[[ad-placeholder]]