Fundsachen werden online versteigert

Die Ersteigerung läuft, anders als üblich, sozusagen im Rückwärtsverfahren.

Lüdenscheid. Am 5. Mai um 17 Uhr beginnt die zweite Internetversteigerung von Fahrrädern, Handys, Schmuck, Uhren und Brillen. Des Weiteren können ein Paket mit Schirmen und diversen Kleinteilen sowie Pakete mit Bekleidung und Taschen, ein Bohrhammer und Overhead-Projektoren ersteigert werden. Diese Gegenstände wurden bei der Stadt Lüdenscheid abgegeben und nicht von ihren Eigentümern abgeholt.

Die Gegenstände können ab sofort in einer Online-Vorschau auf https://www.sonderauktionen.net/ angesehen werden, indem man auf der angezeigten Karte Lüdenscheid auswählt.

[[ad-placeholder]]

Die Ersteigerung läuft, anders als üblich, sozusagen im Rückwärtsverfahren. Das Angebot beginnt beim Höchstpreis und reduziert sich Stück für Stück bis zum Mindestgebot. Es wird darauf hingewiesen, dass Gebote bei Zuschlagserteilung zum Kauf verpflichten.

Ab dem 5. Mai haben Interessierte dann die Gelegenheit, in einem Zeitraum von zehn Tagen zu bieten.

[[ad-placeholder]]

Alle online ersteigerten Fundsachen, mit Ausnahme des Kleinmaterials, bei dem Versandkosten eingetragen sind, müssen nach Zuschlag bei der Stadt Lüdenscheid abgeholt werden.

Die ersteigerten Fahrräder und sperrigen Fundsachen können nur nach vorheriger Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung (Telefon 02351 / 171513) in der Zeit vom 16. bis 20. Mai an der Bürger- und Tourismusinformation im Rathaus abgeholt werden. 

[[ad-placeholder]]